Was ist eine Diätologin?

Sie wollen bestimmt wissen, was genau eine Diätologin ist und welche Ausbildung dahinter steckt. Ich habe meine Ausbildung als Diätologin in der Akademie für Diätdienst und ernährungsmedizinischen Beratungsdienst in Graz/Österreich absolviert. Diese Ausbildung hat 3 Jahre gedauert, mit einem intensiven zeitlichen Umfang von durchschnittlich 40 Wochenstunden.

Inkludiert waren auch viele medizinische, praxisnahe Praktika in verschiedenen Krankenhäusern in der Steiermark und in Kärnten. Die Direktorin war sehr darauf bedacht, dass wir viele unterschiedliche Bereiche und Vorgehensweisen kennenlernen und hat darauf bestanden, dass wir Kliniken wechseln und jede Klinik nur einmal in dieser Ausbildung besuchen. Dadurch haben wir viel Einblick erhalten und konnten überall wichtige und wertvolle Erfahrungen sammeln.

Der Schwerpunkt der Ausbildung lag in der ernährungstherapeutischen Beratung. In Österreich sind per Gesetz nur Diätologen und Ärzte berechtigt, erkrankte Patienten ernährungstherapeutisch zu beraten. In Krankenhäusern werden immer öfter Ernährungsteams gebildet, die meist aus Ärzten, Diätologen, Psychologen und gegebenenfalls auch Physiotherapeuten und anderen Berufsgruppen bestehen, um den Patienten ganzheitlicher betreuen zu können.

In meiner Ausbildung wurde sehr darauf wertgelegt, medizinische Zusammenhänge zu erläutern, um die Auswirkungen von bestimmten Nahrungsbestandteilen im Körper zu erfassen. Bei der Behandlung von Erkrankungen hat die Ernährung daher immer einen wichtigen Stellenwert.

Vor allem während meiner verschiedenen Praktika konnte ich diesen wichtigen Grundsatz feststellen. Schon damals war es mein Ziel, dem Patienten die Situation und den Einfluss der Ernährung auf seinen Gesundheitszustand zu erläutern.

Diätologen geben Hilfe zur Selbsthilfe

Der Patient muss selbst feststellen, dass eine Ernährungsumstellung notwendig und für den weiteren Therapieerfolg grundlegend ist. Ohne die eigene Einsicht kann keine Veränderung stattfinden. Ich helfe Ihnen dabei eigene Ziele zu definieren, Zusammenhänge zu erkennen und diese in den Alltag zu integrieren.